3

Gambrinus: Tschechisches Bier aus Pilsen

Gambrinus ist das meistverkaufte Bier in unserem Nachbarland Tschechien. Damit hat es die Marke, die mittlerweile internationale Preise abgeräumt hat, sicherlich verdient erwähnt zu werden. Warum schmeckt das Bier unseren tschechischen Nachbarn so gut?

[youtube c6UlXDe-2Bg]

Gebraut wird Gambrinus von der selben Brauerei wie auch das Pilsener Urquell – eine Marke, die in Deutschland sehr viel bekannter ist. Die Brauerei Plzenský Prazdroj aus der Stadt Pilsen ist nicht nur namensgebend für eine Marke, sondern für eine ganze Brauart, die mittlerweile weltweit kopiert wurde. Auch beim Gambrinus handelt es sich um ein Bier, welches nach Pilsener Brauart hergestellt wird.

Gambrinus nach Pilsener Brauart

Die Geschichte der Brauerei Plzenský Prasdroj geht zurück auf Josef Groll, einen Braumeister aus Vilshofen in Bayern, der von Martin Stelzer 1842 nach Pilsen berufen wurde, um das böhmische Bier mit seiner schlechten Qualität und dem dementsprechenden Ruf zu retten. Am 5. Oktober 1842 wurde das erste mal Bier nach Pilsener Brauart gebraut, wobei zu Beginn zunächst die Bezeichnung „Nach Bayrischer Brauart“ üblich war. Erst später setzte sich die Bezeichnung „Nach Pilsener Brauart“ durch und wurde zu einem großen Erfolg.

Noch heute brauen große Brauereien, wie beispielsweise „Heineken“ nach dieser Brauart und feiern damit große Erfolge. Im Unterschied zu anderen Bieren ist das nach Pilsener Brauart gebraute Bier stärker gehopft und zeichnet sich aufgrund dessen durch einen herberen, kräftigeren Geschmack aus.

Hohe Qualität des Gambrinus

So hat auch das Gambrinus australische, US-amerikanische und tschechische Preise für die besondere, feinherbe Geschmacksnote und die hohe Qualität gewonnen. Benannt wurde das Bier nach Gambrinus, der als Schutzpatron der Bierbrauer gilt. Jan Primus, der Herzog von Brabant, war bekannt für seine Vorliebe für Bier und ist in Tschechien sehr beliebt. Sein Name wurde jedoch abgewandelt zu Gambrinus, da dies für die Tschechen sehr viel einfacher auszusprechen war. Eine andere Legende erzählt von dem deutschen König Gambrinus, der die ägyptische Göttin Isis heiratete, von dieser das Brauhandwerk lernte und später perfektionierte.

Von wem der Name auch immer abgeleitet sein mag, sicher ist, dass es sich bei dem Bier um ein Produkt unserer tschechischen Nachbarn handelt, welches sich durch eine sehr hohe Qualität und Beliebtheit auszeichnet. Offen bleibt, wann den nun das Produkt auch in Deutschland erhältlich sein wird.

Comments

  • Sven

    Written on 23. August 2011

    Toller Artikel! Besonders die Hintergrundinformationen sind äußert interessant. Felht nur noch die Testflasche, um es wirklich schmecken zu können 😉

  • michael

    Written on 30. Oktober 2011

    Hallo Bierfreunde,

    zuerst Gruss aus Nordboehmen.
    Es ist die Frage, warum gerade dieses Bier bei uns verdammt so beliebt ist.
    Meiner Meinung nach es handelt sich um das sogenannte „Euro-Bier“ a la Heineken….

    MfG
    Michael

  • Mirko

    Written on 27. September 2012

    Gambrihnus ist ein Eurobier, aus Tabletten und diversen Zusätzen, um den Schaum, die Farbe etc. zu optimieren. Genauso, wie einst berühmter Pilsner Urquell, wird er erst aus dichteren Zusätzen gebräut und auf die Flasche dann auf 4% alc.vol. verdünnt.
    Die Beliebtheit ergibt sich aus dem Preis- Gambrihnus gehört zu dem Bedarf des kleinen, armen tschechischen Menschen.