1

Rezept: Feuriges Chili mit dunklem Bier

Viele Chili-Rezepte arbeiten mit Bier, die meisten vertrauen dabei aber eher auf ein helles Pilsener oder etwas Ähnliches. Doch die Variante mit dunklem Bier ist auch nicht zu verachten.

Denn dadurch erhält das Chili gleich die nötige Süße, welche die Schärfe erst so richtig gut zur Geltung kommen lässt. Der malzige Geschmack passt außerdem hervorragend zum hier verwendeten Rindfleisch. Wer experimentierfreudig ist, kann das Rezept mit verschiedenen Chili- und Biersorten testen und auch die restlichen Zutaten lassen sich variieren: So passen auch Frühlingszwiebeln kurz vor Ende der Garzeit dazugegeben hervorragend in ein Chili, ein kräftiger Schuss Kaffee aromatisiert das Ganze und frische Kräuter wie Petersilie oder Koriander geben dem Gericht den letzten Schliff.

Feuriges Chili mit dunklem Bier: Rezept für 4-5 Personen

Zutaten

  • 1 kg Rindfleisch
  • 2 große Kartoffeln
  • 1 grüne Paprika
  • 1 Dose Kidney-Bohnen
  • 1 kleine Dose Mais
  • 3 Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote
  • 750 ml Rinder-Brühe
  • 200 ml Schwarzbier oder Malzbier
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Chilipulver
  • Zitronensaft
  • Olivenöl

Zubereitung

1. Das Fleisch waschen, sorgfältig trocken tupfen, in mundgerechte Stücke schneiden und in einem Bräter mit etwas Öl in kleinen Mengen scharf anbraten. Beiseite stellen.
2. Die Zwiebel abziehen, in Würfel schneiden und im Bratfett anschwitzen.
3. Den Knoblauch ebenfalls abziehen, fein würfeln und erst mit in den Bräter geben, wenn die Zwiebeln fast fertig sind. Knoblauch neigt bei zu starkem Anbraten nämlich dazu, bitter zu werden.
4. Die Paprika waschen, entkernen, würfeln und mit etwas Pfeffer, Paprika, Chilipulver und Kümmel anrösten.
5. Das Bier dazugeben und einkochen lassen, bis etwa die Hälfte der Flüssigkeit verkocht ist.
6. Das Fleisch dazugeben, etwas Salz hinein tun, alles mit der Brühe aufgießen und einen Spritzer Zitronensaft dazugeben. Das Ganze nun unter gelegentlichem Rühren zwei Stunden garen.
7. Dann die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden, mit in den Topf geben.
8. Die Chilischote längs aufschneiden, die Kerne entfernen und die Schote fein würfeln. Ebenfalls in den Bräter geben und alles eine weitere Stunde köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist, gegebenenfalls noch etwas Flüssigkeit aufgießen.
9. Kurz vor Ende der Garzeit die Tomaten waschen und würfeln, mit den abgetropften Bohnen und Maiskörnern zum Chili dazugeben. Wenige Minuten köcheln lassen und dann gegebenenfalls noch einmal mit den Gewürzen abschmecken, bis die gewünschte Schärfe erreicht ist.
10. Das Chili mit einem Klecks Crème fraîche und eventuell einer Scheibe Bauernbrot servieren.

Wem der Biergeschmack nicht intensiv genug ist, kann natürlich gern etwas mehr davon verwenden, so wie auch die Zugabe von Chilipulver und Pfeffer reine Geschmackssache ist.

Comments

  • Markus

    Written on 18. Dezember 2011

    Für ein echtes Chili viel zu wenig Chili. Die Variante mit Bier ist aber natürlich trotzdem lecker 🙂