Alkoholfreies Bier: Neues Verfahren zur Herstellung an der TU Berlin entwickelt

Alkoholfreies Bier hat Freunde und Feinde und nun auch ein neues Verfahren zur Herstellung. Wissenschaftler der TU Berlin stellen ihre innovative Idee vor.

Sogenanntes alkoholfreies Bier genießt hierzulande unter Kennern und Liebhabern des Hopfensaftes noch immer einen eher zweifelhaften Ruf, und das obwohl es ja nie wirklich alkoholfrei ist. Zu fade oder mit seltsamen Nebenaromen in Geruch und Geschmack behaftet sei es. Trotzdem setzen immer mehr Brauereien auch auf diese Variante des Kultgetränks. Findige Mitarbeiter im Labor der Technischen Universität Berlin haben nun ein neues Verfahren entwickelt, alkoholfreies Bier herzustellen, und wollen damit alle gängigen Vorurteile aus der Welt räumen.

Alkoholfreies Bier: Neues Verfahren zur Herstellung von der TU Berlin vorgestellt

Das Problem eines alkoholfreien Bieres ist die Tatsache, dass Alkohol ein wesentlicher Geschmacksträger ist. Fehlt dieser, fehlen auch entsprechende Mengen an Aromen. Wissenschaftler der Technischen Universität Berlin haben nun aber ein Produktionsverfahren entwickelt, mit dem sich ein neuartiges alkoholfreies Bier brauen lässt. Anstelle der Fehlaromen vieler gängiger alkoholfreier Sorten soll es den vollmundigen, leicht bitteren Geschmack eines richtigen Bieres haben, versprechen die Entwickler.

Das Grundverfahren zur Herstellung alkoholfreien Bieres hat sich zur Entwicklung der neuen Methode bewährt. Bestimmte Teilabschnitte wurden jedoch verändert. Prof. Dr.-Ing. Frank-Jürgen Methner, Leiter des Fachgebietes Brauwesen an der TU Berlin, Diplom-Ingenieur Thomas Kunz und eine Gruppe von Studenten haben im Zuge der alkoholischen Gärung, die einen wesentlichen Arbeitsschritt beim Bierbrauen darstellt, mit verschiedenen Hefepilzen und Milchsäurebakterien in unterschiedlichsten Kombinationen experimentiert. Nach drei bis vier Tagen beenden diese Kulturen auf natürliche Weise den Gärungsprozess, während dieser bei herkömmlichen Brauverfahren nach fünf bis sieben Tagen künstlich gestoppt werden muss.

Alkoholfreies Bier: aromatisch und gesund?

Trotz des geringen Alkoholgehalts soll das neue Verfahren für ein vollmundiges Aroma sorgen, meinen die Wissenschaftler. Zumindest der Brauereikonzern Carlsberg scheint ebenso zu denken, denn er hat sich dazu entschieden, das neue Produkt unter seinem Namen auf den Markt zu bringen. Ob es wirklich wie Bier schmeckt oder doch nur in der Masse der alkoholfreien gut gemeinten Versuche untergeht, muss der Verbraucher entscheiden. Die Entwickler des neuen Herstellungsverfahrens versprechen jedenfalls, dass ihr Produkt nicht nur lecker, sondern auch gesund sei. Es wirke isotonisch und führe dem Körper nach außerordentlichen physischen Belastungen wieder wichtige Nähr- und Mineralstoffe zu. Es sei reich an Vitaminen und Aminosäuren und daher unter anderem auch das ideale Getränk für Sportler

Ob das Bier letztlich tatsächlich so vollmundig wie die Versprechungen darüber ist, muss jeder Bierliebhaber dann doch für sich selbst entscheiden.