1

Hunde-Bier: Alkohol für den Hund?

Hunde-Bier ist der letzte Schrei unter Tierliebhabern. Wenn man sich selbst nach Feierabend ein kühles Blondes gönnt, warum dann nicht auch seinem Hund?! Der ist nach einem ausgedehnten Spaziergang oder einer wilden Balgerei mit seinen Artgenossen im Park ja vielleicht ebenso durstig wie man selbst!

So oder so ähnlich müssen auch die Erfinder des Hunde-Bier überlegt haben, bevor sie auf ihre glorreiche Idee gestoßen sind. Nein, Alkohol ist nicht drin, dafür ist es ganz auf den Geschmack der Tiere abgestimmt. Weit verbreitet ist das Hunde-Bier noch nicht, auch wenn es international mittlerweile eine Handvoll findiger Bierbrauer gibt, die sich hiermit einen Namen gemacht haben. In Deutschland findet man Hunde-Bier zum Beispiel im Familienlokal Gulliver in Berlin. Und wenn sich das Konzept durchsetzt – wer weiß, vielleicht kommen dann Hunde im ganzen Land bald auf den Bier-Geschmack.

Hunde-Bier: Prickelnde Idee aus Berlin

Der Hund ist des Menschen bester Freund. Und offenbar gibt es genügend Zweibeiner, die einfach alles mit ihren geliebten Vierbeinern teilen möchten – sogar ihre Leidenschaft für Bier. Doch für den Fall, dass Fiffi den herben Gerstengeschmack weniger mag als sein Herrchen, gibt es das Hunde-Bier vorsichtshalber mit Fleisch-Aroma, dafür ohne Kohlensäure und alkoholfrei. Aus Gerstenmalz, Wasser, Rinder- und Hühnerextrakt wird das „Schwanzwedler Hunde-Bier“ gebraut, dass die Hunde der Hauptstadt in neue Genusswelten einführen soll.

Mit einem tatsächlichen Bier hat das Gebräu letztlich also wenig gemeinsam. Doch immerhin wird es in einer stilechten Flasche serviert, und wenn man diese vor dem Öffnen kräftig schüttelt, kann man beim Einschenken auch so etwas wie eine Bierkrone zaubern. Trinken tun die Vierbeiner hier natürlich aus einem Napf, in einen Bierkrug würden die meisten Hundeschnauzen nur schwer passen.

Hunde-Bier und Hunde-Mineralwasser: Kneipen-Tour einmal anders

2,50 Euro kostet der Spaß im Gulliver für das Herrchen, der natürlich die Rechnung für seinen besten Freund übernimmt. Und sollte dessen Durst nach dem Hunde-Bier noch nicht gelöscht sein, darf es auch eine zweite Runde sein – oder zur Abwechslung eine Hunde-Mineralwasser, das mit einer besonderen Mischung an Mineralstoffen speziell auf die Bedürfnisse der Tiere besonders an heißen Tagen angepasst sein soll. Ob dieses „Multi Fit“-Wasser oder das „Schwanzwedler“-Bier wirklich nötig sind, darüber lässt sich streiten. Ein gelungener Gag ist so ein gemeinsamer Gang von Mensch und Hund in die Kneipe aber allemal – und wenigstens einer von beiden bleibt garantiert nüchtern.

Comments

  • Bier für das Tier!?

    Written on 11. Juli 2011

    so lange in diesem Bier auch tatsächlich kein Alkohol zu finden ist, sollen die hundefans doch machen was sie wollen! allerdings hat man anfangs ja auch geglaubt, dass im alkohlfreien nix drin ist – was aber definitiv falsch ist (da dürfen laut gesetz sogar bis zu 0,5 prozent drin sein!)