Kürbis Biersuppe – Ein deftiges Mahl nach bester Tradition

Wer sich schon mal im Krankheitsfall ein warmes Bier zu Gemüte geführt hat, fühlt sich von diesem Rezept wohl leicht verschreckt, oder sogar angewidert. Warmes Bier! Ein totales No-Go. Pustekuchen, denn mit Kürbis schmeckt eine zünftige Biersuppe richtig lecker.

Zugegeben, so ein brühwarmes Pils ist nicht Jedermanns Sache. Gerade jetzt im Sommer kann der Gerstensaft überhaupt nicht kalt genug sein, um die unmenschlichen Temperaturen ertragen zu können. Doch kommen wir nun zu einer tollen Spezialität aus der Sahara: Einer kochend heissen, blubbernden Biersuppe! Naja, nicht ganz. Biersuppe wurde in Deutschland über Jahrhunderte geköchelt, aber sie ist etwas aus der Mode gekommen, als der Kelloggs-Hahn den Frühstückstisch im Sturzflug eroberte. Daran muss sich schleunigst was ändern.

Kürbis Biersuppe – Das ideale Frühstück!

So war das auf jeden Fall bis ins 19. Jahrhundert, als die ganze Familie jeden Morgen erstmal einen schönen Pott Biersuppe süffelte. Frische Brötchen und Kaffee konnten sich die Ärmeren nicht leisten, deswegen gab es eine schöne Pampe aus Dünnbier und altbackenem Brot. Und das beste: Für die Kleinen gab’s das selbe, also schön Bier zum Frühstück und dann in den Kindergarten. Früher war eben doch alles besser.

Kurioserweise hatte die gute Biersuppe genauso viele Anhänger unter den blaublütigen Zeitgenossen. Es handelte sich also keineswegs um ein Arme-Leute-Essen, sondern um den Frühstück-Standard. Bei den holden Lordschaften wurde die Biersuppe noch mit etwas exquisiteren Zutaten wie Rahm, Butter und Speck getuned. Das kriegen wir auch hin!

Kürbis Biersuppe – Rezept für 4 Personen

1,5 kg Kürbisfruchtfleisch in groben Würfeln
1 Zwiebel
1 Stangensellerie
1 Knoblauchzehe
30g Butter
0,3 l Bier
Salz und Pfeffer
Muskat
100 g Sauerrahm
100 g durchzogener Speck in Scheiben
30 g grüne Kürbiskerne

Zwiebel, Knoblauch und Sellerie klein würfeln. Das Gemüse in der zerlassenen Butter glasig anschwitzen, Kürbiswürfel zugeben und kurz mitdünsten. Das Bier zugiessen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und zugedeckt etwa 20 Minuten garen.
Inzwischen den Speck klein würfeln und in einer Pfanne auslassen. Kürbiskerne zugeben und alles knusprig rösten. Beiseite stellen.
Die Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren. Gleichzeitig nach und nach den Sauerrahm zugeben.
Zum Schluss pikant abschmecken und mit den gerösteten Kürbiskernen bestreut servieren.