» Biergeschichte

Autor: Robert

Alkohol am Steuer? Ein absolutes No Go. Natürlich trifft das nicht nur auf das Auto- oder Motorradfahren zu, sondern auch während der Radfahrt. Doch es gibt eine Ausnahme, wie die Tour auf einem Bier Bike beweist.

Für Radsportler ist das Bier Bike „nur“ ein großes Fahrrad, für Bier-Liebhaber die perfekte Gaudi, die man in immer mehr Städten erleben kann. Doch was ist das Bier Bike überhaupt?

Radeln und Bier trinken

Hierbei handelt es sich um ein großes Conference Bike, an dem mehrere Personen (7 – 16 Personen) an einem runden Tisch oder wahlweise auch auf zwei gegenüber verlaufenden Bierbänken Platz nehmen. Zur Fortbewegung strampeln alle beteiligten munter in die Pedale, während für die Steuerung nur einer Person zuständig ist. Das heißt für die andere Bier Biker: Strampeln und parallel Bier schlürfen!

Was bietet das Bier Bike?     [...mehr]


Autor: Steffen

Die Kulturbrauerei ist einer der angesagtesten Treffpunkte in Berlin. Kein Wunder: Schließlich befindet sich der Komplex mitten im Herzen des Szeneviertels Prenzlauer Berg und bietet seinen Besuchern von Kinos über Clubs und Bars jede Menge Unterhatungsmöglichkeiten.

Egal ob man in der Hauptstadt wohnt oder nur kurz zu Besuch ist, ein Abstecher in der kultigen Bierbrauerei lohnt sich definitiv. Zwar wird hier schon seit Ende der 60er Jahre kein Bier mehr produziert, dafür wird es auf dem Gelände umso mehr konsumiert. Auf einer Gesamtfläche von insgesamt 25.000 Quadratmetern verteilt auf sechs Höfen, tummeln sich hier am Wochenende Berliner und Touristen.

Geschichte der Kulturbrauerei

Das Industriegelände wie es heutzutage zu betreten ist, wurde 1998 in einer aufwändigen Restauration, dem ursprünglichen Gebäudekomplex nachempfunden. Dieser entstand Ende des 19. Jahrhunderts und wurde damals, durch den heute immer noch bekannten Firmengründer Jobst Schultheiss, zu einem Dreh- und Angelpunkt der Berliner Bierproduktion.

[...mehr]


Autor: Steffen

Das Bier der Pharaonen war kaum zu vergleichen mit dem heute getrunkenen Gerstensaft, wurde es doch noch auf sehr einfache Art und Weise hergestellt. Da man heute geradezu klischeehaft immer die Deutschen mit dem Bier in Verbindung bringt, ist es um so erstaunlicher, dass bereits frühe Hochkulturen den Geschmack des Getränks zu schätzen wussten

Über das Bier der Pharaonen ist in der breiten Gesellschaft nicht besonders viel bekannt. Viel prägnanter scheinen zunächst die mystischen Bildzeichen oder der geheimnisvolle religiöse Kult der Hochkultur am Nil zu sein. Den Hieroglyphen sei Dank können wir heute wenigstens einen kleinen Einblick in die ägyptische Kultur bekommen und so entdecken, dass Bier einen bedeutenden Stellenwert in der damaligen Kultur eingenommen hat – Schließlich gab es für das Wort „Bier“ ein eigenes Zeichen in der Schrift der Ägypter.    [...mehr]


Autor: Steffen

Anheuser-Busch ist eine Traditionsbrauerei mit Sitz im beschaulichen St. Louis. Die bekannteste Marke der Brauerei ist Budweiser (Bud), die seit 1876 gebraut wird und in mehr als 70 Ländern verkauft wird. Im Jahr 2007 hat die Brauerei etwa 190 Millionen Hektoliter Bier produziert.

Anheuser-Busch - Brauerei mit Sitz in St. Louis ©Flickr/rob_rob2001

Der Stammbetrieb wurde 1870 von Eberhard Anheuser und seinem Schwiegersohn Adolphus Busch in St. Louis gegründet. Adolphus hatte die Vision von einer nationalen Biermarke in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Anheuser Busch – Das Entstehen der Marke Budweiser in den USA

Eberhard Anheuser unterstützte den jungen Adolphus in seinem Vorhaben. Als Vorbild nahm er sich ein Bier, welches Pilsner Brauart war und von böhmischen Immigranten aus der Stadt Budweis mitgebracht worden war. 1878 wurde das amerikanische Budweiser als Warenzeichen eingetragen. 1891 erwarb das Unternehmen Anheuser-Busch sämtliche Recht zu dem Pilsener und die Marke Budweiser entstand.
Die in Tschechien beheimatete Brauerei Budweiser versuchte sich dagegen zu wehren, wodurch es zum so genannten Bud Battle (Budweiser-Streit), dem ältesten Schutzmarkenstreit überhaupt kam.    [...mehr]


Autor: Steffen

Der 18. März ist für die Wernesgrüner Brauerei ein historischer Tag: Vor 575 Jahren begannen die Brüder Schorer das legendäre Bier zu brauen und legten damit den Grundstein für die Brautradition des sächsischen Bieres.

Die Brauerei Wernesgrüner feiert in diesem Jahr ihr 575-jähriges Jubiläum ©Flickr/korom

Das Jubiläumsprogramm erstreckt sich über das ganze Jahr, wobei sich unter anderem Peter Maffay und die Band Silly die Ehre geben. Am 2. und 3. Juli wird ein Brauereifest für die ganze Familie veranstaltet, wobei anhand eines Schauspiels die Vergabe der Braurechte nachgestellt wird. Auf dem Mittelaltermarkt können sich die Besucher in die die Zeit um 1436 zurückversetzen lassen. Die Gäste haben übrigens an beiden Tagen freien Eintritt.     [...mehr]


Autor: Steffen

Das Guinness Storehouse in Dublin zeigt die Geschichte des Guiness Bieres auf 7 Stockwerken. Für jeden Bier-Fan ist dieses Museum ein absolutes Muss!

Mitten in Dublin liegt das Guiness Storehouse, das eines der beliebtesten Bier Museen der ganzen Welt ist. Auf der Tour durch das Guinness Museum erfahren Sie alles rund um die Vergangenheit und Zukunft des beliebten Bieres. Wer die Tour bis zum Schluss durchhält, bekommt sogar noch ein Freibier in der Panorama Bar zur Belohnung.     [...mehr]


Autor: Thomas

Oft findet sie Erwähnung, allgegenwärtig ist sie ohnehin, doch die Beachtung, die man ihr entgegenbringt, ist lediglich marginal. Als Graue Eminenz im Hintergrund hält sie nicht nur alle Fäden in der Hand, sondern auch das Bier beisammen.

Maß BierWir reden natürlich von „Der Maß“.
Jene, wie sovieles bierbetreffende, hauptsächlich aus den Landen jenseits des Weißwurstäquators bekannte Trinkhilfe, wie sie gerade nun, in Zeiten des Oktoberfestes, wieder über alle Medien flattert.

Die Maß.

Geheiligtes Trinkgefäß der sanktenen Flüssigkeit aus Hopfen und Malz. Halleluja, Brüder und Schwestern.

Die Maß als Bierkrug. Dabei ist sie nicht DER Bierkrug. Sie ist EIN Bierkrug. Bierkrüge sind in ihrer Form, Farbe und Interpretation vielfältig wie die Menschen, die aus ihnen trinken.
Die Maß, aber, die Maß. Die kennt jeder.    [...mehr]


Autor: Thomas

Die Geschichte geht jetzt schon eine ganze Weile. Die fränkische Brauerei Schorschbräu hält den Titel für das stärkste Bier der Welt, schottische Brauerei BrewDog klaut es. Schorschbräu legt einen drauf, BrewDog zieht nach.

BrewDogs Werbung für ihr 41% Bier

Es war einmal, vor langer Zeit, das stärkste Bier der Welt. Das kam aus Berlin.
Kaum zu glauben, nicht? Kümmerliche 25,4% hatte das.

Aber das ist lange her.
Inzwischen hat den regelmäßig Schorschbräu. 40% hatte eines ihrer letzten Starkbiere mit dem Weltmeistertitel.

Und eine Zeit lang war alles gut. Die Menschen lebten glücklich und zufrieden und reiteten auf Ponys über Regenbögen. Bis Häggisfresser aus den schottischen Hochlanden herabkamen, um für Unheil und Leid zu sorgen.
Und fürwahr, es drohten dunkle Zeiten am Horizont.    [...mehr]


Autor: Thomas

Klingelt die große Kasse, werden die Bandagen asozial. Ob das jetzt Flugzeugbauer sind, die sich um einen amerikanischen Staatsauftrag kloppen oder ein Knäuel Brauereien, die offizieller Sponsor der WM 2010 werden wollen …
Eine kleine Odyssee:

Bitburger, GlasDabei war Ende 2009 noch alles klar. Wenn schon sonst keine Brauerei, dann der Shootingstar Hasseröder. Dessen Mutterkonzern läuft unter dem Titel „weltgrößter“ Brauer und bringt das Ostbier als „Deutschlands offizielles Bier“ mit nach Afrika.

In der Zwischenzeit hat sich Bitburger einen der begehrten Posten als Programmsponsoren von ARD und ZDF geschnappt. Als traditioneller Geldkumpel des DFB jetzt kein großes Wunder.

Ebenfalls Anfang 2010 wurde es anderenorts allerdings schon etwas schwieriger. Budweiser wollte natürlich, traditionell, offizieller Sponsor der Fußball-WM werden. Hat zwar wenig damit zu tun das offizielle deutsche Bier zu sein, aber auch der Weg zum offiziellen Sponsor war steinig.    [...mehr]


Autor: Thomas

Während anderenorts das Bier ausgeht, sind wir in Europa ganz gut damit versorgt. Aber was bringt einem alles Bier der Welt, wenn man es nicht trinken darf?

Bozener Kneipe

So bemühen sich Legislative samt Hausbutler Exekutive der zivilisierten, mitteleuropäischen Kulturwiege hingebungsvoll, es den Fußballfans schwer denkbar schwer zu machen.

Fußball und Bier gehören nunmal zusammen wie Liebe und Scheidungsanwälte, da machen es einem die neuen Anti-Bier-Verordnungen zur Unterdrückung von Säuferturm und Alkoholrandalierung nicht leichter.

Ort der traurigen BierGeschichte? Bozen im süditalienischen Tirol. Ein junger Bozner schlendert gut gelaunt mit, man glaubt es kaum!, einer GANZEN! Flasche Bier (skandalös!) durch die Leonardo-da-Vinci-Straße. Und darf dafür auch gleich berappen.

Und warum?    [...mehr]


Seite 1 von 41234