Bierbrause – Ahoj dem guten Geschmack!

Eher zufällig stolperte ich vor ein paar Tagen über ein lebhaftes Mixgetränk Namens Bierbrause. Was sich erwartungsvoll aus einer Mischung von Brause und Bier präsentierte, entpuppte sich, zwar schmackhaft, allerdings doch enttäuschend, als alkoholfreier Cocktail.

Zugegeben, von einem doch sehr leckerem Biercocktail enttäuscht zu sein, nur weil er alkoholfrei ist, spricht unrühmliche Bände. Ist doch nicht nur erlaubt, was schmeckt, sondern auch noch toll, was nicht besoffen in der Ecke liegen lässt.

Und doch. Meine erste, kindliche Begeisterung: Brause und Bier! Juchu!, wurde niedergeschmettert.

Nichtsdestotrotz möchte ich euch die kulinarische Exquisität nicht vorenthalten! Zwar habe ich keine Ahnung, was in dem Gesöff drin war an dem Abend, aber Onkel Google spuckte ziemlich flink etwas aus, das meinem Biermix doch zumindest farblich sehr nahe kommt.

Und so geht’s!

  • zerstoßenes Eis
  • 1 cl Grenadine
  • 10 cl Guarana-Limo (aus dem Asia-Laden oder vom Brasilianer) alternativ: Ginger Ale
  • alkoholfreiem Kölsch
  • Kirsche
  • 1/4 Limette

So zumindest übereinstimmend die verschiedenen Quellen, die offenbar alle vom Deutschen Brauerbund e.V. klauten.
Keine Ahnung, wieso da Kölsch drin ist. Ich muss das Ding mal nachmachen und ein gutes, saftiges, kräftiges Salvator reinkippen.

Und danach experimentiere ich mit meiner Kindheitserinnerung. Ahoj-Brause und ein helles Weizen!
(Gott stehe meiner Seele bei. Aber wenn ich irgendetwas leckeres daraus gebastelt kriege, vermarkte ich es und werde reich.)