Bier und Alltagswahrheiten: Mythen und Wahrheiten

Es gibt zahllose Alltagsweisheiten, die an den Haaren herbeigezogen sind. Wie beispielsweise das man Eier mit kaltem Wasser abschrecken sollte oder das zu viel Fernsehen schlecht für die Augen ist. Doch auch um das Thema Bier gibt es bekannte Sprichwörter, die nicht zutreffen.

Ein beliebtes Sprichwort beim Bierkonsum: Bier auf Wein, das lass sein! Wein auf Bier, das rat ich Dir! Viele befolgen sich an die Regel und wachen dennoch am nächsten Morgen mit einem Kater auf. Kein Wunder, denn es ist völlig belanglos, in welcher Reihenfolge Bier und Wein getrunken wird. Das alles entscheidende Kriterium dabei ist die Gesamtmenge des Alkohols.

Bier macht Bierbauch: Stimmt so nicht ganz

Eine andere Alltagsweisheit, die man so nicht stehen lassen kann, ist der Satz: Von Bier bekommt man einen dicken Bierbauch! Ganz zutreffend ist das allerdings nicht. Das beweist auch eine Studie, die aufzeigte, dass Biertrinken und der Umfang des Bauches in keinem direkten Zusammenhang stehen. Und mit 40 Kilokalorien pro 100 Gramm spielt Bier ungefähr in der gleichen Liga wie Apfelsaft. Der feine Unterschied. Bier wird beim Feiern nicht selten in großen Mengen – literweise – getrunken. Zudem macht der Alkohol hungrig.

Rauchen und Alkohol lässt Krebsrisiko drastisch steigern

Doch es gibt auch Sprüche und typische Weisheiten die Stimmen. Das betrifft zum einen die Kombination von Alkohol und Rauchen. Es steht außer Frage, dass beide das Krebsrisiko erhöhen. Kommt es aber zum Zusammenspiel zwischen Alkohol und Tabak, steigt die Krebsgefahr dramatisch an, wie ebenfalls in vielen Studien bewiesen wurde. Daher sollte man den Alkoholkonsum nicht übertreiben und das Rauchen am besten ganz sein lassen. Eine gute Möglichkeit, um von den Glimmstängel loszukommen, sind die elektrischen Zigaretten.

Bier durch Strohhalm trinken macht schneller betrunken

Ebenfalls zutreffend ist, dass man schneller betrunken wird, wenn man Bier oder andere Alkoholika mit einem Strohhalm trinkt. Warum? Der Alkohol gelangt teilweise über die Mund- und Magenschleimhaut in die Blutbahn.Wird Bier durch Strohhalm getrunken, verlängert sich die Verweildauer des Alkohols an den Mundschleimhäuten, gelangt so schneller ins Blut und macht entsprechend schneller betrunken.