4

Bier macht schön

Naja, nicht direkt Bier ist es, was schön macht und ich rede auch nicht davon, dass nach fünf Bierchen nahezu alles schön aussieht 🙂 Nein, nun ist es wissenschaftlich erwiesen: Bierhefe macht schön.

Bierhefe besteht aus vielen gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen und ist so das beste Nahrungsergänzungsmittel aus reiner Natur, erzählt der Berliner Ernährungsexperte Sven-David Müller-Nothmann. Sie ist ein sehr hochwertiges Abfallprodukt, welches bei der Bierproduktion anfällt. Die Bierhefe enthält 16 Aminosäuren, 15 Mineralien und Spurenelemente, darunter Selen, Natrium, Kalium, Magnesium, Phosphor, Zink und Kupfer sowie lebenswichtige Vitamine des B-Komplexes.

Bereits in Mesopotamien und im Alten Ägypten wurde der Schlamm des Bieres als medizinisches Heilmittel eingesetzt.
Wurde die Bierhefe früher vor allem äußerlich als Umschlag bei Wunden und Juckreiz verwendet, so steht heute eher die innerliche Anwendung im Vordergrund. Bierhefe kann verwendet werden bei Ekzemen, Flechten, Pusteln sowie nässenden und juckenden Ausschlägen. Ebenso wirksam ist sie bei Hautpilzerkrankungen, sie regt das Haarwachstum an und macht die Haare glänzend und seidig, verbessert das Hautbild und sorgt für kräftige, gesunde Fingernägel. Und das nicht nur bei Mann und Frau, nein, das Haustier profitiert auch noch davon.

Und dabei ist Bierhefe auch noch fettarm und cholesterinfrei und somit bei einer Diät das perfekte Nahrungsergänzungsmittel, denn sie regt zusätzlich den Stoffwechsel an, reguliert das Hungerempfinden, aktiviert die Magensäfte und hält den Blutzucker auf einem konstanten Level, weswegen sie in der Medizin häufig bei Diabetes angewandt wird.

Hilfreich ist die Bierhefe auch bei Konzentrationsschwierigkeiten, Stress, Erschöpfung, Müdigkeit und zur Stärkung der Nerven.

Erforscht wurde die Bierhefe erst in der jüngsten Vergangenheit, denn es handelt sich hierbei um kugelige, einzellige Hefepilze, die zur Gattung Saccharomyces gehören und somit Mikroorganismen sind. Erst durch die Erfindung des Mikroskops und eine 800fache Vergrößerung konnten diese Kleinstlebewesen nachgewiesen werden, womit mein heißer Dank an Louis Pasteur geht.

Somit haben wir wieder den Beleg, dass Bier eben nicht nur schmeckt, sondern Medizin und Wundermittel ist. Also, Mädels, lasst eure teuren Cremes und Kosmetika im Laden und liebe Männer, weg mit Toupet, teurem Haarwuchsmittel und noch teureren Schlanksheitsprodukten! Kauft euch lieber in der Drogerie oder Apotheke für rund vier Euro eine Packung Bierhefe, die es als Flocken, Kapseln und Tabletten gibt. Oder trinkt einfach Hefeweizen, ich geh mich dann auch mal noch schöner machen… 🙂

Comments

  • Bayrische Biergerichte | Bier

    Written on 27. Mai 2008

    […] schmackhaftes Drei-Gänge-Dinner zaubert? Auch unter Zuhilfenahme von Bier, welches ja ohnehin schön macht, kann man leichte und leckere Speisen zaubern. Und das eine oder andere Gläschen zu […]

  • Bio-Bier aus Brandenburg | Bier

    Written on 27. Mai 2008

    […] nicht filtriert wird, ist es naturtrüb und enthält somit alle wertvollen Bestandteile der Hefe, Spurenelemente und auch Vitamine. Haltbar ist es es etwa drei Monate, also nicht ganz so lang wie […]

  • Rashid Lipinski

    Written on 26. Dezember 2008

    Sehr richtig erkannt, dass ihr im Untertitel eurer website dieses bierähnliche Limonadengetränk aus Köln NICHT erwähnt habt. Prost!