1

Abnehmen + Bier = Diätbier

Wem der Feiertagsspeck noch in der Hose zwickt oder gar die Woche hemmungsloser Fressorgien vermisst, hat schlechte Karten. Für alle anderen gibt es Diätbier. Klingt widerlich? Keine Sorge, das Bier ist weder fetttreduziert, noch alkoholfrei und auch nicht mit Süßstoff hergestellt.

Stattdessen ist da Hopfen ohne Ende drin. Das Gesöff ist so trocken, daß es staubt. Bitter macht allerdings bekanntlich lustig, und ein kräftiger, hopfenlastiger Abgang war noch nie etwas, worüber man sich ausgerechnet bei Bieren beschweren sollte. 😉

Der ganze Trick bei Diätbieren steht darin, quasi die gesamten Kohlehydrate zu vergären um den Bierbauch zu schonen. Ergebnis ist ein Bier mit, das Internet predigt es vor, rund 32 kcl pro den üblichen 100ml.
Damit liegt Diätbier kalorientechnisch unter einem Schluck Milch.
Respekt.

Verwechselt Diätbier aber um Gottes Willen bloß nicht mit alkoholfreiem Bier! Diätbier hat fast keine Kohlenhydrate und einen normalen Alkoholgehalt. Bei alkoholfreiem Bier ist es genau andersrum.

Natürlich solltet ihr keinen „Diät“-Doppelbock mit 10% Alkohol saufen.

Übrigens, Fun Fact: erfunden haben soll’s ein Ami namens Joseph Owades.
Da sag nochmal einer, die Amerikaner wären zu nichts gut!

Alternativ könnt ihr natürlich noch immer die reguläre Bierdiät vollziehen.

[youtube hD3deQmyRHw]

DISCLAIMER: Video nicht geeignet für Anglophobe! 😀

Comments

  • Albrecht Haas

    Written on 5. Mai 2011

    SgDuH,

    können Sie auch Diätbier liefern?

    MFG