Warum Bier dann doch dick macht….

Ok, es hat nicht soooo viele Kalorien und es ist auch gesund – und trotzdem macht es dick: das liebe Bier. Nicht umsonst spricht man vom „Bierbauch“, wenn man eine Wampe umschreiben will und nicht umsonst trinken die meisten Damen dann doch eher ein Glas Wein als ein Bier.

Ein Gramm Alkohol enthält 7 Kilokalorien (kcal)- beinahe soviel wie ein Gramm Fett!
Nimmt der Körper mehr Kalorien auf, als er verbraucht, wird dieser Überschuss als Fett am Körper eingelagert. Schlimm genug, noch schlimmer wirds aber dadurch, dass Alkohol dafür sorgt, dass körpereigenes Fett langsamer abgebaut wird!

Wo das überflüssige Fett im Körper angelagert wird, hängt neben der Veranlagung auch vom Geschlecht ab. Frauen nehmen meist als erstes an Po, Hüfte und Oberschenkel zu; Männer hingegen am Bauch – dem Bierbauch eben ;-).

Alkohol stimuliert die Magenschleimhaut und weckt so den Appetit. Deswegen ist es gar nicht so selten, dass man nach einem Abend mit ein paar leckeren Drinks, Bierchen oder Cocktails dann auf dem Heimweg die Döner- oder Frittenbude ansteuert oder sich mitten in der Nacht noch an den Kühlschrank pirscht.
Das Problem ist nur: soviel, wie man müsste, kann man sich den ganzen Abend nicht bewegen, damit der Körper die Kalorienbombe „Alkohol + Nachtimbiß“ verbrennt.

Drei Bierchen à 0,4l und ein Imbiß dazu, sagen wir mal, Hamburger und Pommes – und mehr als der halbe Tagesbedarf an Energie ist gedeckt. Autsch! 🙁 Noch schlimmer wirds bei den Biermixgetränken. Durch den Fruchtsaft, der ja fast immer beigemischt ist, steigen die Kalorien noch einmal deutlich an und der enthaltene Fruchtzucker wird vom Körper eher abgebaut als das Fett; und die Verbrennung von Fett und Zucker muss angesichts der Verarbeitung des Alkohols durch den Körper ohnehin erstmal warten. Ist der Alkohol dann abgebaut, haben sich Zucker und Fett längst in den Fettdepots ausgebreitet. Fiese Falle.

Also immer hübsch aufpassen, denn ein Bierbauch ist definitiv NICHT sexy 😉

Weitere, sogar kindgerechte Infos, gibt es hier: http://www.gg.fr.bw.schule.de/faecher/biologie/10a/bier.htm