Tierschützer ketten sich an Paletten mit BrewDogs 55% Starkbier

Hab‘ ich gehört.
BrewDog hat sein „stärkstes Bier der Welt“ nämlich in ausgestopfte, niedliche, kleine Waldtierchen abgefüllt. Beziehungsweise, die Flaschen, in die es abgefüllt ist, in die Tierchen gestopft. Seither sorgen entrüstete Gruppen für kostenlose Publicity.

[youtube nQ6198ouqHc]

Für eine groooobe Übersicht …

BrewDogs Super-Ale ist nicht nur das stärkste Bier der Welt, sondern wohl auch das teuerste. Rund 600 Euro kostete eine der zwölf restlos ausverkauften Flaschen á 0,3 Liter.

Und wer die Bierwerbung gesehen hat, die klatsch ich hier nochmal rein, kennt auch die bekloppte Story, mit der das Bier vermarktet wird.
Als logische Konsequenz haben sie ihr Bier tatsächlich in niedliche Waldtierchen gestopft. Ob die Idee jetzt hirnkrank oder genial ist, hab‘ ich noch nicht ganz entschieden.

Auf jeden Fall „steht“ die Brauerei seither „in der Kritik“. Soll heißen, ein Pulk ebenso bekloppter pöbelt rum, weil sie das ganze voll scheiße und geschmacklos finden. Ey.

Allen voran natürlich Tierschützer.

[youtube JvutuOGEWV4]

Nochmal für die Klickfaulen – BrewDogs Werbeclip für ihr 55%er Bier

Die Brauerei selber schert es offenbar kein Stück. Ihrer Aufmachung nach zu urteilen braucht es sie das auch nicht wirklich zu scheren. Und hey, kostenlose Publicity ist gute Publicity. Außer man kommt von der Insel und heißt BP.

Muss die Tage mal Schorschbräu anrufen und schauen, ob die schon was im Kessel haben, um den Schotten ihre Kilts dahin zu schieben, wo keine Sonne scheint. Heil Franconia!