Szenegetränke, die gerne Bier wären

Bier als Kultur- und Qualitätsgetränk hat ja eine gewisse, werbegewichtige Zugkraft. Im Zweifelsfalle ist das Gesöff also nicht „Zuckerwasser mit verkümmerten Bieranteilen und irgendwelchen Aromastoffen und Chemiegepansche“ sondern ein Biermixgetränk!
Ich bin aber auch Purist. Also ignoriert mich.

Davon hatten wir in letzter Zeit ja genug. Ans Paderborner Pink erinnern sich die meisten von euch sicher noch mit Grauen. Extrem herbes Ex-Bier ersäuft in Aromastoffen, Süßstoff und sonstiger Chemie mit einer Wirkung auf die Geschmacksknospen wie ein Dampfhammer mit Zitrus-Duftbäumchen. Wem’s schmeckt.

Ein weiterer Favorit in der Richtung ist Desperados. Homepage, Flasche, alles wie aus Mexiko. Toll! Produziert und vertrieben aus und in … Frankreich. Und sieht aus wie Apfelsaft. Wenn’s beim Geschmack mal genauso ist …

Ist es zum Glück nicht. Obwohl man das denken könnte, bei den Inhaltsstoffen. Der Tequilageschmack besteht aus Pflanzenextrakten, ätherischen Ölen und Tequilaaroma. Dazu kommt Zucker, Glokusesirup, und, und, und. Veteranen der Mikrowellenkost kennen den Geschmack ja. Das einzige, was da noch an Bier erinnert, ist das Malz.
Und dafür berappt man dann mehrere Euro pro Flasche.

Bier-plus-X-Mixgetränke sind ja toll und lecker, aber muss nicht auch noch irgendwo Bier zu finden sein, damit es ein BIERmixgetränk ist? „Pansche mit Bierextrakten“ ist natürlich weniger einnahmeträchtig. Das verstehe ich ja.

Wird Zeit, daß jemand einen Biermix erfindet wo draufsteht: Kölsch gebraut nach deutschem Reinheitsgebot, gemixt mit Sowieso.

DAS wäre mal was!

…alternativ empfehle ich Bierbrause. Da ist wenigstens echtes Bier drin. Wenn man nicht das alkoholfreie nimmt. 😉

(Werbung)