1

San Miguel- einmal asiatisch, einmal spanisch

Gleich zwei international erfolgreiche Biermarken tragen den Namen San Miguel und um Zufall handelt es sich dabei nicht.

Ursprünglich wurde das Bier namens San Miguel um 1890 herum das erste Mal in Spanien gebraut, in Barcelona, um genau zu sein. Daraus entstand die San Miguel Corporation, mit Sitz auf den Philippinen. Gebraut und getrunken wurde das Bier fortan auf beiden Kontinenten.

1953 spaltete sich die Brauerei, die das Bier für den europäischen Verkauf in Spanien braute, vom Mutterkonzern ab- und von da an sorgten die zwei Marken gleichen Namens gerne mal für Verwirrung unter den Bierfans.

Das philippinische San Miguel gehört heute zu den 15 am meisten verkauften Biersorten der Welt und ist ganz besonders beliebt auf den Philippinen, in Hongkong und Südchina, aber auch in Australien. Mehr als 100 Anlagen hat der Konzern in diesen Ländern. Damit ist San Miguel größte Lebensmittel- und Getränkehersteller Südostasiens. Unter Lizenz braut die Brauerei auch Millers, Carlsberg und stellt auch Coca Cola für den Verkauf auf den Philippinen her.

Doch auch das spanische San Miguel erobert die Welt. Urlauber aus aller Welt trinken die Biersorte in den Clubs der spanischen Urlaubsinseln und kurbeln so langfristig auch den Export an. Besonders beliebt ist das San Miguel bei Frauen, denn es schmeckt besonders leicht und ist kaum herb.
In Deutschland ist das spanische Pils mittlerweile in vielen Getränkemärkten erhältlich, so zum Beispiel bei Trinkgut in NRW. Im Internet kann man es beispielsweise unter Bierpost bestellen.

Comments