Philips Perfect Draft – Bier zapfen im trauten Heim

Eine Bierzapfanlage für Zuhause. Für 220 Euro. Da ist doch alles gesagt, oder nicht? Schließlich ist nur Selberbrauen schöner als Selberzapfen!

Ja und nein. Wie bei jedem Konsumartikel, der sich wie ein unbedingtes Muss für Eure Geldbörse ausnimmt, gibt es auch hier Licht und Schatten.

Die Perfect Draft HD 3620 von Philips macht einen schlanken und stylishen Eindruck. Die Pressefotos sind auch sehr schön und zeigen, worauf es den Designern dieses Mal ankam: Eindruck schinden. Das ist geglückt.

Mein Problem bei diesen Bierzapfanlagen ist, dass die Firma immer ihren eigenen Fässerstandard verwendet. D.h. auch für den „Perfect Draft HD 3620“, dass Euch nur eine gewisses Spektrum von Biersorten zur Verfügung steht, die ihr im Heim selber zapfen könnt. Unter Philips‘ Obhut sind das Becks, Becks Gold, Diebels Pils, Diebels Alt, Franziskaner Weissbier, Hasseröder und Löwenbräu. Schön und gut und für den Standard-Biertrinker auch mehr als ausreichend. Eine Gourmet-Auswahl ist das aber noch lange nicht.

Der Preis von 220 Euro für die Zapfanlage geht in Ordnung. Fragt sich nur, ob man da nicht lieber um die Ecke zur Kneipe geht und sein Bier für 4,50 Euro unter Leuten trinkt.

(Werbung)