1

Geräte zum Bierbrauen

Das deutsche Bierangebot ist (scheinbar) unerschöpflich, das Angebot an Marken und Sorten es gehört – dank langer Geschichte und regionaler Spezialitäten – zu dem umfassendsten der Welt, und das auch noch auf kleinem Raum. Doch wer mal genau vergleicht, wird feststellen, dass zumindest die größeren Pilssorten einander oft ähnlicher sind, als sie wahrhaben wollen.

Auch daher kommt das Selberbrauen mehr und mehr in Mode … bloß … wie vermeide ich denn, dass ich mir nicht selbst aus Versehen gelbes Regenwasser zusammenmische?

Diverse Bierkonzerne in Neuseeland, England und Australien haben den Hang zur Heimarbeit längst wahrgenommen und verkaufen Bierzapfanlagen für zuhause (naja, okay, wozu?) und, viel lustiger, auch kleine Braumaschinchen.
Wie die funktionieren, steht hier.

Nun mag manch einer einwenden, naja, so ein Bierkit verhält sich zum Bierbrauen wie die Tütensuppe zum Bouillon, Ben Stiller zu Buster Keaton, Bobbycar zu Mustang, usw., etc.

Recht hat er – und hoffentlich viel Zeit. Wer nämlich den ganzen Brauvorgang stemmen möchte, sollte sich erstmal nix vornehmen. Einkaufen wird zuerst nötig sein, und zwar:

  • eine Malzschrotmühle
  • ein Edelstahlkochtopf mit 30 Litern Inhalt
  • ein Stabthermometer
  • 2 Kochlöffel, mindestens 50cm lang
  • 100ml Jodlösung
  • ein Läuterbottich
  • ein Eimer mit 10 Litern Inhalt
  • eine Schaumkelle
  • ein Kochtopf mit 20 Litern Inhalt
  • ein Messzylinder für 250 Milliliter
  • eine Bierwürzspindel
  • ein Bierheber
  • ein Würzsiebbeutel (Maschenweite 0,2 Mikrometer) mit Trichter
  • eine Plastikwanne
  • ein Gärgefäß bzw. Gärfass mit 30 Litern Inhalt
  • ein großer Löffel
  • ein Abfüllschlauch, ein bis zwei Meter lang und mit Schlauchklemme
  • ein Raumthermometer
  • Ausreichend Bierflaschen zum Abfüllen (sagen wir 90 Stück für 30 Liter Bier?)
  • eine Flaschenreinigungsbürste

Hat er das alles beschaffen können, ohne in die Kriminalität abzudriften, kann er mit dem eigentlichen Bierbrauen beginnen.

Während die verwendeten Gerätschaften für alle Sorten und Rezepte gleich bleiben, trifft das auf die Zutaten nicht zu; ebensowenig auf die Brauweise. Verschiedene Bücher beschäftigen sich mit dem Thema und enthalten eine Vielfalt interessanter Rezepte.

Comments

  • Richard Schiederer

    Written on 13. Februar 2012

    Ich trinke täglich literweise Bier und fand diese Tips zum Bierbrauen sehr hilfreich!
    Prost