Düsseldorfer Brauhausführung ein Blick Wert

Neben vielen Sehenswürdigkeiten gehört zur Stadt Düsseldorf, der Landeshauptstadt des Landes Nordrhein-Westfalen, das über die Landesgrenzen hinaus bekannte Altbier.

Klassischerweise wird es im Herzen der Stadt am Rhein, in der ebenfalls sehr bekannten „Altstadt“, in diversen Brauhäusern noch heute vor Ort gebraut. Bei einer Brauhausführung ist es möglich, dem Braumeister bei seiner Arbeit einmal über die Schulter zu schauen.

Der Ablauf einer Brauhausführung:

Nach dem Erwerb des Düsseldorfer Brauhausführung Tickets führt der Braumeister die Teilnehmer durch die Produktionsstätte. Er erklärt die einzelnen Phasen der Bierherstellung. Der komplexe Prozess der Braukunst wird hierbei deutlich. Während der Brauhausführung ist oft auch ein Abschmecken des Bieres in der ein oder anderen Brauphase möglich. Auch die Nase bekommt hier einiges zu tun. Die durch den Gärprozess entstehenden Gerüche sind allgegenwärtig. Das Auge erfasst eine Unzahl von kupfernen Braukesseln, Leitungen, Rundinstrumenten und berufsspezifischen Werkzeugen. Eventuelle, offene Fragen können direkt gestellt und in fast allen Fällen kompetent beantwortet werden.

Nach der Führung:

Ist die Führung durch eine solch traditionsreiche Brauerei beendet und sind alle Fragen geklärt, gibt es die Gelegenheit, das vorher durch den Entstehungsprozess begleitete Bier im gemütlichen Gastraum der Brauerei zu verköstigen. Die „längste Theke der Welt“, wie die Düsseldorfer Altstadt oft genannt wird, bietet aber auch lokale, kulinarische Spezialitäten an, die gut zu einem frisch gebrauten Altbier passen. Sollte sich also zwischenzeitlich der kleine Hunger melden, so schmecken zu dem bekanntermaßen dunklen (durch Verwendung von dunklem Malz) und herben Getränk am besten die typischerweise von den Düsseldorfern bestellten Bierhappen. Das kann ein Mettbrötchen mit frischen Zwiebeln sein, der durch seinen Namen irreführende „Halve Hahn“ (ein Käsebrötchen!), eine hausgemachte Frikadelle oder auch einfach eine saure Gurke. Sollte der Appetit größer sein, so ist der „Rheinische Sauerbraten“ oder eine ofenfrische Schweinshaxe eine wohlschmeckende „Beigabe“ zum Düsseldorfer Traditionsbier.

Quelle: http://www.brauhausfuehrungen.de/

(Werbung)