Duckstein Braumeister Edition No. 2: Geschmack, Aussehen, Geruch – Infos zum neuen Bier

In den nächsten Tagen kommt ein neues Bier in den Handel: das Duckstein Braumeister Edition No. 2! Erste Verköstigungen attestieren dem neuen Bier ein durchaus schmackhaftes Zeugnis. Worauf dürfen sich alle Bier-Freunde freuen?

Wer schon mal das Glück hatte, das Duckstein Braumeister Edition No. 2 zu verköstigen, wird vom Geschmack durchaus angetan sein. Aber auch der Geruch und die Optik wissen zu überzeugen.

Duckstein Braumeister Edition No. 2: Aussehen und Geruch

Das neue Duckstein Bier hat einen Alkoholgehalt von 4,8 Prozent, wobei es sich um ein naturtrübes, obergäriges Bier handelt, das mit Hallertauer Saphir-Hopfe gebraut wird. Wird das Bier in ein Bierglas gegossen, kommt eine schöne, rötliche Farbe zum Vorschein, die in Richtung Bernstein geht. Und was ist mit dem Schaum? Dieser ist fest, feinporig und cremig. Somit macht das Duckstein Braumeister Edition No. 2 von außen schon Mal einen sehr schmackhaften und ansprechenden Eindruck.

Auch wenn man den Gerstensaft am liebsten sofort die Kehle herunterspülen möchte, sollte sich alle Bier-Freunde noch einen kurzen Moment für eine kleine Riechprobe Zeit nehmen. Denn in der Nase kommt der leicht bittere, zitrische Frische gut an. Der Saphir-Hopfen ist deutlich zu riechen, wobei die Aromen sehr gut aufeinander abgestimmt sind.

Duckstein Braumeister Edition No. 2: Geschmack überzeugt

Doch nun zum wichtigsten: Der Geschmack des Duckstein Braumeister Edition No. 2. Das Bier hat ein ausgewogenes, angenehmes Geschmacksbild. Der Hopfen ist gut zu schmecken und dem leicht bitteren Geschmack folgt im Abgang leckere, bittersüße Röstaromen. Ein bisschen so wie Bitterschokolade. Dank der feinperligen Kohlensäure ist das neue Duckstein sehr süffig.

Auf jeden Fall eine Bereicherung für den Biermarkt!

Weitere Infos findet ihr auf der Duckstein-Homepage.