Die Brau Beviale 2010

Neues Jahr, neues Glück. Und viele neue Veranstaltungen. Eine von ihnen ist die Brau Beviale zwanzig-zehn, ein jährlicher Branchentreff der alkoholfreien Getränke.
… und Bier.
Ende des Jahres
.

Aber besser früh als spät, ne? Und Bier zählt eben nicht als Alkohol. Da sieht man’s mal wieder. Da müsste man schon Likör draus machen.
Wie jetzt. Brau Beviale?
Das ist so eine Art Kraul-Festival der ganzen Wirtschaftsbonzen aus der Getränkebranche, die sich gegenseitig diverse Körperteile vergolden. Es wird eingekauft, bestaunt, gejammert und in die Zukunft geschnuppert. Getränkerohstoffe, Technologien, Logistik und Marketing sind die Stichworte.

Neben allem und alles geht es dabei auch ganz gewaltig um … Bier.
Obwohl Bier ein wenig auf dem Rückzug ist, ist es ja nach wie vor einer der Großen der Getränkebranche.

Für nicht-Bonzen und ganz normale Besucher gibt es natürlich allerhand und allerlei zu bestaunen.
Beliebte Attraktion ist natürlich die endlose Maschinerie. Von Abfühllanlagen über Braukessel bis hin zu Roboterarme die vollautomatisch Bierfässer stapeln. (Oder Weißbier einschenken.)

Und das erwartet euch:

Rohstoffe und Getränkehersteller
Alles was es braucht für Bier mit und ohne Alkohol, Tafel-, Heil- und Mineralwasser, Limos, Fruchtsäfte, Mischgetränke, Erfrischungsgetränke, etc pp

Vermarktung und gastronomische Einrichtungen
Einrichtung und Zubehör, Festzelte, Schankanlagen, Verkaufsautomaten

Dienstleistungen und Werbung
Organisatorisches, elektronische Datenverarbeitung (Computer! Netzwerke! Programme!), Werbung, Werbeartikel, Werbemittel, Beratung, Fachpresse manipulieren und Institute kaufen

Maschinen und Anlagen
Alles, was in irgendeiner Form Getränke oder Behältnisse für diese Getränke hergestellt. Vom Wasser über Eistee bis zu allen möglichen Biersorten. Zuzüglich Malz. Filtration, Trenntechnik, Reinigungs-, Abfüll und Verpackungsanlagen für besagte Behältnisse á la Dosen, Flaschen, Tetrapacks oder sonstigem, das ganze dann nochmal für Kegs und Fässer, Wärmetauscher und -behandlungsanlagen. Also alles was man braucht um ein Bier zu brauen, die natürlichen Trübstoffe zu filtern, es zu pasteurisieren und dann in Dosen zu stecken.

Betriebs- und Laborausstattung
Alles zum überwachen und erfinden. Mess-, Regel- und Steuertechnik, Armaturen, Behälter, Container und Pumpen. Desinfektions- und Reinigungseinrichtungen, CIP-Anlagen · Analytik

Energiewirtschaft, Betriebsstoffe und Packmittel
Energiewirtschaft, Ver- und Entsorgung, Arbeitssicherheit, Recycling und Umweltschutz, Betriebsmittel und Hilfsstoffe, Ausstattungs-, Pack- und Packhilfsmittel. Spannend. Gähn.

Transport-, Verkaufsfahrzeuge und Flurförderzeuge, Logistik
Ausschank- und Verkaufsfahrzeuge, Flurförder-, Kühlfahr- und Transportfahrzeuge, Lagersysteme, Zubehör für Transport- und Verkaufsfahrzeuge sowie Flurförderzeuge · Logistikberatung, Fuhrparkmanagement. Wie kommt das Bier vom Band zu euch in die Kehle.

Bei soviel Fachgelaber ist das Ding hauptsächlich interessant für Konzernbosse und Unternehmenschefs, stimmt’s?
Naja, nicht ganz. Es ist nicht ganz der Karneval den man von anderen Veranstaltungen gewohnt ist, aber es gibt auch für Hans Mustermann und Ottelia Normalverbraucherin viel zu gucken. Und sei es nur die Bierverkostung bei den Vorzeigeständen eines Bierzapfanlagenherstellers. 😀

Wann & Wo?

Messezentrum Nürnberg
Mi. 10. – Fr. 12.11.2010

Täglich 9 bis 18 Uhr

(Werbung)