1

Nomen est omen: Delirium Tremens

Selten war bei einem Bier der Name derart Programm wie beim Delirium Tremens.

Aus Belgien kommen bekanntermaßen so manche leckeren Biersorten. Das kleine Land hat es, zumindest was das Bierbrauen angeht, wirklich drauf und hat mehr als 500 verschiedene Biere anzubieten 😉

Aus Belgien kommt auch die Biersorte, die heute vorgestellt werden soll, das Delirium Tremens. Schon seit 1654 rühmt sich die kleine Familienbrauerei Huyghe in der Nähe von Gent damit, das Delirium Tremens zu brauen.

Hierbei handelt es sich um ein helles, obergäriges Bier mit sage und schreibe 8,5 Prozent Alkoholanteil. Und der Name sagt schon alles! „Delirium“ bedeutet soviel wie „Irresein“, „tremens“ kommt vom lateinischen tremere und bedeutet „zittern“. Zusammen hätten wir da also ein „irres Zittern“, bekanntlich bei Alkoholikern ein Symptom für den Alkoholentzug.

Hell sieht es aus, blond, das Delirium Tremens. Die Farbe ist das Ergebnis von Pilsener Malz und weißem Kandiszucker. Vom Geschmack her ist es mild-würzig mit einem Hauch Fruchtigkeit, alles in allem sehr aromatisch. Delirium Tremens gibt vor, leicht zu sein, hat es aber angesichts des Alkoholgehalts ziemlich in sich 😀

Comments

  • Die hässlichste Flasche der Welt | sdfasnw

    Written on 18. Juli 2011

    […] das nicht zu einfallslos?“ „Naja, die Blaumeise ist schon weg…“) , welche das Bier „Delirium Tremens“ produziert. Dennoch hatte die Flasche unsere Aufmerksamkeit geweckt. Zuerst fällt die Farbe der […]