Das Weihnachtsessen zu Allerheiligen: Schinkenbraten mit Biersoße – Rezept

Alles bereit? Töpfe brauchen wir nicht, aber Bräter. Pfanne daneben, Schneidbrett, Zeit? Sehr gut! Fangt ein paar Stunden vor dem Abendessen an. Das Kochen selbst ist gar nicht so hektisch, aber der Braten braucht naturgemäß so seine Zeit im Ofen.
Denn mal los!

Schritt 1
Einen Bräter gut zwei Finger hoch mit Wasser füllen und zum kochen bringen. Schweineschinken mit der Schwarte nach unten in den Bräter und rund fünf Minuten blanchieren.
Danach wieder raus, ein schönes Rautenmuster in die Schwarte schneiden und mit Knoblauch spicken.
Überlegen, welches Bierrezept als Beilage dienen soll.

Schritt 2
Die abgezupften Thymianblätter plus Salbei mischen, Braten damit würzen, in Folie wickeln (den Braten, nicht nur die Gewürze) und komplett in den Kühlschrank stellen, damit alles schön durchzieht.
Optimalerweise über Nacht, aber heute müssen wir improvisieren. ’s ist ja Abendessen, ein paar Stunden von Morgens bis Abends müssen also reichen. 😀

Schritt 3
Backofen vorheizen. 170 Grad reichen. Derweil schonmal die klare Brühe anrühren und Zwiebelringe schneiden.

Schritt 4
Öl in den Bräter in den Ofen, heiß werden lassen, Zwiebelringe andünsten, dann den Braten mit der Schwarte drauf. Noch ein wenig Brühe mit dazu und zwei Stunden stehen lassen.
Zwischendrin immer wieder mit der Brühe übergießen. Je öfters, desto besser. Aber bitte nicht alle dreissig Sekunden, es soll sich ja auch Hitze aufbauen können im Ofen. Durchzug ist da kontraproduktiv.


Schritt 5
Jetzt sorgen wir für eine knusprige Kruste zum weihnachtlichen Essen. Nach den zwei Stunden den Braten umdrehen, mit der Schwarte nach oben und die Temperatur auf 190 hochdrehen. Zehn Minuten Zeit vertreiben. Jetzt den Ofen auf Grillstufe schalten und zwanzig Minuten knuspern lassen.

Schritt 6
Derweil putzt ihr den Lauch und schneidet ihn in Ringe. Rebellen können ihn auch Würfeln, aber Ringe bieten sich an und sind traditionell.
Butter in eine Pfanne, schmelzen lassen, die Lauchstückchen hinterher und ein paar Minuten andünsten. Salz, Pfeffer, Muskat nach Geschmack hinterher, Probieren, nochmal nachjustieren und nochmal fünf bis zehn Minuten garen lassen.

Schritt 7
Braten aus dem Ofen, warm stellen, Soße durch ein Sieb schicken, über den Lauch kippen, Bier reinkippen, aufkochen, Salz, Pfeffer und Kümmel hinterher, bißchen rumprobieren bis es schmeckt.

Schritt 8
Soße + Braten + Teller + Tisch = „Oh Gott, ist das gut. Hast Du das selbst gemacht?!“

Zur Krönung: selbstgebackendes Bierbrot dazu servieren.

Mahlzeit!

(Fun Fact: Kippt Bier mit in die klare Brühe, womit ihr den Braten übergießt.)