Bier als ideales Sportgetränk

Bierfreunde aufgepasst: Bier genießt einen ausgezeichneten Ruf als Sportgetränk! Das ist zumindest das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der TU München. Ganz egal ob vor oder nach der sportlichen Betätigung.

Im Rahmen der Befragung gaben 92 Prozent der 360 befragten Sportler an, dass man vor oder nach dem Sport am liebsten auf Bier zurückgreift. Darüber hinaus erklärten 63 Prozent, dass sie am Abend vor einem Wettkampf Bier trinken, um besser einschlafen zu können, während 41 Prozent den goldenen Gerstensaft wegen seiner entspannenden Wirkung trinken.

Eignet sich Bier wirklich als Sportgetränk?

Das Ergebnis ist durchaus überraschend, zumal der Getränkemarkt eine Vielzahl von speziellen isotonischen Sport-Drinks bietet. Doch allen voran die erfrischende Wirkung sowie die Reinheit des Biers werden als Gründe angegeben, warum Bier das perfekte Sportgetränk ist.

Und Bier kann man tatsächlich eine isotonische Wirkung nachsagen. Denn der Wasseranteil ist bei geringem Alkohlgehalt sehr hoch und zudem liefert Bier viele Vitamine und Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium und Co. Darüber hinaus eignet sich Bier aufgrund seiner Kohlenhydrate als energiespendendes Getränk, wobei dem Körper die Energie schnell zur Verfügung steht. Auch bei der „Fit4Fun“ hat man sich mit dem Thema Bier als Sportgetränk befasst.

Mediziner nennen weitere positive Wirkungen

Auch Mediziner attestieren dem Bier durchaus positive Eigenschaften. Wie die beiden italienischen Sportmediziner Antonelli und Romano erklärten, steigert ein Liter Bier pro Tag die Leistung, Reaktion und Konzentration der Sportler und stärkt auch noch die Muskulatur. Und nach Aussage des amerikanischen Herzspezialisten Sheehan ist Bier ideal, um verlorengegangene Flüssigkeit nach Ausdauersport wie Joggen, Nordic-Walking, Marathon usw. ideal zu ersetzen.

Zudem hat Bier eine stärkende Wirkung auf die Knochen, wie aus einer belgischen Studie hervorgeht. Das ist dem in Bier enthaltenen Mineralstoff Silizium zu verdanken. Allein ein Glas Bier kann den täglichen Bedarf zu 40 Prozent decken!

Bild: pixabay.com

(Werbung)