Bierbrauen Archive » Seite 2 von 2 » Bier

Autor: Steffen

Newcastle Brown Ale  ist das beliebteste Ale Englands. Mit seinem malzig süßem Geschmack ist das Bier unverwechselbar und wird nicht nur in Großbritannien gerne getrunken.

Das Newcastle Brown Ale hat einen deutlichen Platz in der britische Trink-Kultur. Denn wenn der Engländer mal „mit dem Hund raus will“, heißt das noch lange nicht, dass er Gassi gehen wird. Dieser Satz ist nämlich eine beliebte Ausrede, um kurz in die nächste Bar auf ein Newcastle Brown Ale, das dank dieser witzigen Ausrede liebevoll „dog“ genannt wird, vorbei zu schauen.    [...mehr]


Autor: Steffen

Kräuterbier ist nicht gerade ein Gebräu, das man an jeder Tankstelle neben den Faxe-Dosen findet. Genauer gesagt muss man es wohl selbst herstellen, um in den Genuss eines Gerstensafts mit Kräuteraroma zu gelangen, da es sich höchstens über Onlineshops im Internet findet.

Bei Erwähnung des Begriffes Kräuterbier mögen so manche Puristen schlagartig die Flucht ergreifen, denn die Bezeichnung lässt nichts gutes erahnen. Es sei denn, man zählt Kopfschmerzen zu einem erstrebenswerten Begleitumstand des nächsten Morgens. Kräuterbier ist aber eigentlich nichts anderes als Bier mit Kräuteraroma - Oder? Schliesslich haben wir uns auch schon sämtliche Fruchtbiere, Molkenbiere, Met, und sonstige Abnormitäten zu Gemüte geführt. Also nichts wie rein mit der grünen Fee ins kühle Blonde!

Kräuterbier herstellen – Selbst ist der Braumeister

Kräuterbier ist sowas wie der Urgrossvater unseres High-Tech Bieres. Bevor das Reinheitsgebot im Jahre 1516 die Verwendung von anderen Zutaten als Wasser, Hopfen und Malz untersagte, schütteten die Brauer alles mögliche in den Sud, um     [...mehr]


Autor: Steffen

Zwickel-Bier ist auch bekannt unter den Namen Kellerbier oder Zoigl. Das frische, naturtrübe Bräu kommt direkt vom Fass, und hat besonders viele Anhänger in Franken. Aber auch in den übrigen Teilen Deutschlands finden sich Fans des ursprünglichen Gerstensafts.

Wie der Name schon sagt, war das Zwickel früher die Probe, die vor dem Filtern des Fasses vom Braumeister entnommen wurde. Es scheint so gut geschmeckt zu haben, das es seit geraumer Zeit auch in Flaschen gefüllt seine Abnehmer findet. Das Zwickel unterscheidet sich von ähnlichen Kellerbieren in einigen Punkten. Es ist mit meistens um die 5% Alkohol leichter und hat eine geringere Hopfen-Note.

Cask night @ Håndverkserstuene© flickr.com

Zwickel – Wo kommt’s her?

Das Zwickel stammt, ebenso wie das Kellerbier,     [...mehr]


Autor: Steffen

Vielleicht habt ihr ja auch schon so ziemlich alle Biersorten ausprobiert, die es gibt und euer Lieblingsbier schon gefunden. Wie wäre es dann, einmal ein Bierbrauset auszuprobieren?

[...mehr]


Autor: Ariane

Instant Bier, also Bier, dass aus einem Pulver hergestellt wird, klingt erstmal scheußlich, aber manche halten das ja für zukunftsweisend…

[...mehr]


Autor: Ariane

Es gibt ja immernoch genug Chauvis, die meinen, Frauen und Bier gehören nicht zusammen, allerhöchstens darf die Frau das Bier servieren. ;-) Pah, vonwegen!

Frauen und Bier

In alten Zeiten wurde stehengelassener Brotteig mit Wasser angesetzt und zum vergären gebracht. Als Würzstoffe dienten Kräuter und Wurzeln, so dass das Bier durchaus verschiedene Geschmacksrichtungen bekam. Diese frühzeitige Braukunst wurde ausschließlich von den Frauen ausgeübt. Frauen, die die Braukunst beherrschten und gutes Bier brauen konnten wurden übernatürliche Kräfte zugeschrieben.

Der erste Mensch der Geschichte, der wissenschaftliche Veröffentlichungen über Bier gemacht hat, war nicht etwa ein Mann. Es war eine Äbtissin: Hildegardis von Bingen. Die war Benediktinerin und lebte von 1098 bis 1179.

Bei den Germanen war das Brauen reine Frauensache.
In den Bräuhäusern des frühen Mittelalters sah man nur Frauen. Und die Dichter der Kalevala, dem größten finnischen Helden-Epos, kamen gar nicht auf die Idee, jemand anders als eine Frau könne sich um das Bier kümmern.    [...mehr]


Seite 2 von 212