Interview Sepp Wejwar: Diplom-Biersommelier, Chefredakteur bier.pur, Autor des Bierbuchs – Teil 1

Nachdem jetzt ja nun öffentlich bekannt ist, daß dieses Blog noch billiger zu haben ist wie die FDP (Oha, jetzt wird’s politisch. Gefährlich, gefährlich.), kann ich euch auch gleich die beiden Käufer vorstellen. Der eine hat meinen Unsinn schon abgearbeitet, der andere versucht sich noch zu winden.

Interview, Teil 1 Interview, Teil 2 Interview, Teil 3
Interview, Teil 4 Interview, Teil 5 Interview, Teil 6

Quasi fast so gut wie Bier. Naja. Fast besser, als Bier!
Faaaast. Wir wollen ja nicht übertreiben.

Natürlich Ehrensache, wenn sich die Leute schon für ein Briefinterview hergeben, daß ich dann auch ihre Homepages verlinke und euch auf kaufbares Gut „aufmerksam“ mache.

Soweit, so gut. Füg ein, was Du sonst noch so loswerden willst, ich bin gespannt. Guten Wochenstart Dir. 🙂

Dir auch – bitte sei so lieb und bring meine website (die noch immer nicht komplett befüllt, aber schon herzeigbar ist, nämlich www.allebiere.at
und das bier.pur Abonnement ins Spiel!

UND: wer immer auch an bier.pur schreiben will (email!?) kann das gerne tun, wir veroeffentlichen auch LESERINNENBRIEFE!

MEINE mailadressen: bier(AT)wegro.at; s.wejwar(AT)agrarverlag.at

Da lest ihr’s. Tut was für mein Geld!
Seine Homepage ist toll, wenn man auf Bierfachsimpelei steht. Die hab‘ ich als erstes angeklickt. 😉
Zum Abonnement hab‘ ich mich übrigens ebenfalls für euch durchgeklickt. Bier.pur kostet euch 19,90, also ’nen 20er im Jahr, wenn ich das richtig verstanden habe, und bringt euch fünf Ausgaben ins Haus.

Da ich schon zwei Ausgaben hier herumliegen habe, köööönnte ich natürlich verraten ob es sich schon lohnt, das Ding zu abonnieren.
… aber das heb‘ ich mir für später auf. *g*

Außerdem haben die gerade auch so ein komisches Vorteilsabo für ihr 5jähriges Jubiläum, wie ich entdeckt habe. Hat neben dem Muttermagazin „GENUSS MAGAZIN“ auch sämtliche Tochtermagazine im Pott. bier.pur, fleisch.pur, wein.pur, käse.pur, eis, pur, spezialitäten.pur, mein Gott, wie viele haben die denn, und kostet statt knappen 40 Euro jetzt aktuell auch nur 20 Euro.

Zudem gibt’s als PR-Gag noch so ein „Gute Laune“-Paket mit, äh, Gute Laune-Tee und Gute Laune Duftsteinen und … Gute-Laune-Crackern, Gute Laune Gewürz-Blüten-Mischung und … Gott im Himmel.

Haken am „ein Jahr lang alle unsere Magazine im Abonnement für 1,66€ im Monat!“-Supersondermegaangebot ist, daß es nach einem Jahr abläuft und reguläre 40€ kostet. Also macht’s wie ich. Schließt ein Abo ab und schickt die Kündigung zum „nächstmöglichen Termin“ gleich hinterher. 😀