Honigbier, der Selbstversuch – ist da Honig drin? Schmeckst Du Honig?

Honigbier ist toll! Wird mit Honig gebraut! Schmeckt ganz einzigartig! Muss man probiert haben! Einfach bestellen und ab geht’s! Ein ganz besonderes Geschmackserlebnis!

Früh bestelllt ist halb getrunken. Nach einem herzhaften Plöpp der aufmerksame Geruchstest: da ist tatsächlich eine Note Honig drin!
Vielleicht aber auch nur eingebildet, der Connaisseur konnte die geschmackliche Existenz von Honig im Honigbier nämlich nur irgendwo im unteren Promillebereich feststellen. Eigentlich war’s ein gutes Weizen. Okay, ein sehr gutes Weizen. Ein sehr schweres, starkes, mildes, sehr gutes Weizen das uns flink in den Kopf stieg.

Aber eben „nur“ ein Weizen. Der „Woah! Honigbier!“-Effekt war eher ein „Ist da wirklich Honig drin? Ich schmeck‘ nichts?“-Effekt, gefolgt von einem „Hey, da ist echt Honig drin! Ich glaub‘, ich schmeck’s!“-Effekt.

Ehrlicherweise muss ich gestehen, daß das Honigbier am Ende der Woche aufgemacht wurde, als unser allgemeiner Zustand schon am katatonischen Grenzte. Es ist also möglich, daß unsere Sensorik den Nuancen des Honigbieres nicht mehr gänzlich folgen konnten.
Andererseits, hätte das Zeug echt nach Honig oder wie eine Mischung aus Bier und Met geschmeckt, ich glaube, das hätten wir noch so halbwegs mitbekommen.

Fazit?
Sehr geiles Bier. Geile Note von Honig. Nicht der Überknaller von Wikingerhausen, aber seine Kohle wert. Erwartet nicht irgendetwas cooles das an Bier erinnert, ihr bekommt nämlich Bier das an irgendetwas cooles erinnert.
Ein wenig.