Heißes Bier mit Honig: Hausmittel gegen Erkältung

Winterzeit ist Grippezeit. Ein altbekanntes Hausmittel gegen eine fiese Erkältung ist da ein heißes Bier mit Honig. Nicht unbedingt lecker, aber wirkungsvoll!

Besonders bei dem aktuell nass-kalten Wetter sind Grippe und Erkältung allgegenwärtig. Ein Hausmittel aus Großmutters Zeiten soll da schnelle Abhilfe schaffen. Ein heißes Bier mit Honig ist angeblich DAS schnelle Wundermittel gegen Husten und grippale Infekte. Dass Bier durchaus gesund sein kann, ist belegt, aber hilft der erhitzte Gerstensaft auch tatsächlich bei akuten Beschwerden?

Heißes Bier mit Honig: Schwitzen gegen die Grippe

Das Rezept ist einfach: Man nehme eine Flasche Bier, wobei dunkles wie helles gleichermaßen geeignet ist, und erhitze dieses in einem Topf. Dabei sollte das Bier jedoch nicht aufkochen. Anschließend rührt man noch 1-2 Löffel Honig in das heiße Getränk und und kann es dann bereits in kleinen Schlücken zu sich nehmen. Wichtig ist, dass man das Honig-Bier am Abend vor dem Schlafen zu sich nimmt und im Anschluss auch wirklich direkt ins Bett geht. Es schmeckt in der Tat ziemlich scheußlich und hat mit der kühlen, erfrischenden Variante nichts mehr gemeinsam, aber bei leichten Grippe-Erscheinungen kann es durchaus eine gute Wirkung erzielen.
Der enthaltene Alkohol hilft beim Einschlafen und der Honig lindert den Hustenreiz und wirkt entzündungshemmend. Außerdem sorgt das heiße Bier dafür, dass man ordentlich schwitzt und somit die Erkältung regelrecht aus dem Körper treibt. Eine Schwitzkur ist ja bekanntermaßen oft ein durchaus probates Mittel bei einer beginnenden Grippe, da sie die körpereigenen Abwehrkräfte anregt, um sich gegen Viren zur Wehr zu setzten.

Der Selbsttest mit dem Honig-Bier:

Nach einem Selbsttest lässt sich sagen: Das heiße Bier mit Honig schmeckt zwar nicht, hilft aber tatsächlich, eine beginnende Erkältung im Keim zu ersticken. Der Honig beruhigt die gereizten Atemwege und lindert den Husten. Der heiße Biermix macht direkt schläfrig und führt tatsächlich dazu, dass man über Nacht besonders viel schwitzt und sich dafür am Morgen aber schon viel besser fühlt.
Wer allerdings schon mit einem ausgereiften Infekt zu kämpfen hat, sollte die Finger von diesem Hausmittel lassen, da sonst der Alkohol zusätzlich schwächt. Hier ist ein Gang zum Arzt die wohl bessere Alternative. Gleiches gilt selbstverständlich auch für Kinder.