1

Ganter Urtrunk – unfiltriert, naturtrüb und hell

„Habt ihr ein Rauchbier?“, war meine Frage bei der Weihnachtsfeier. Die Antwort war ein verwirrter Blick. „Einen Bock oder Doppelbock vielleicht?“ Ebenfalls Fehlanzeige. „Ein Dunkles Bier?“, versuchte ich schließlich eine einfachere Herausforderung. Geendet bin ich beim Urtrunk.

Vorgeschlagen hat die Bedienung ihn, weil er ja auch … nun ja, „dunkler“ wäre als andere Biere. „Ah, unfiltriert!“, begeisterte ich mich. Ohne Erfolg, auch das sagte der netten jungen Dame nicht wirklich etwas. Was mich nicht daran hinderte, ihn zu bestellen. Direkt vom Fass.
Und dermaßen enttäuschend-unspektakulär beginnt mein Erfahrungsbericht. Ein Trauerspiel.

Was es dann schließlich war? Mit der Bestellung spielte ich ja ein wenig Roulette. Hatte was von einer Kinder Überraschung. Spannung, Spaß und Spiel und so, ne?
Gebracht wurde mir aber kein Schokoei, sondern ein klassischer Seidla. Ein schmaler Halbliterhumpen, voller hellem, lecker trübem Vollbier. Volltreffer.

Die Brauerei Ganter ist Freiburgs Regionalbrauerei. Später besuchte ich mal ihre Homepage, da ist auch ein sehr lecker anmutender Doppelbock angepriesen den die für das Weihnachtsessen auserkorene Gastronomie aber entweder nicht führte, oder der sich redlich bemühenden Bedienung unbekannt war.
Na, ein ander mal.

Mein Urtrunk war so süffig daß ich ihn auf den ersten Schluck leer gemacht hätte, hätte ich mich nicht bewußt zurückgehalten. Laut Ganters Website ein untergäriges Vollbier mit 11,7% Stammwürze und 4,9% Alkohol. Sogar die Bittereinheiten werden genannt: 32. Interessanterweise untergärig.

Und ich? Ich war glücklich und zufrieden damit. Und es hat sich mal wieder bestätigt, unfiltrierte Biere schmecken einfach anders.
Besser.
… zumindest meiner Meinung nach. 😉

Hoffentlich bekomme ich bald ein Wodan in die Finger. Lechz.

Comments

  • Laurent Mousson

    Written on 19. Dezember 2009

    Urtrunk ist ein recht schönes Bier, frisch schmeckend, sehr subtil und komplex, m.E. ein hervorragendes unfiltriertes. Das Doppelbock, Wodan, ist eigentlich Jahrelang vom Fass im Ganter Brauereiausschank in Freiburg. Schön malzig, mit kräftigen Dörrfruchtnoten, aber dafür nicht zu süss oder klebrig, da es gut durchvergoren ist und dei Hopfung aromatischer und etwas höher als üblich für Doppelbock ist.
    Es loht sich, es mal auszusuchen.
    Wodan ist auch rund um Freiburg in Flaschen erhältlich, aber in diese Form ist es weniger geschmacksvoll besonders bei den Dörrfruchtnoten.

    Übrigens : wenn man Urtrunk und Wodan nacheinander verkostet, merkt man auch das typische Profil von Ganter-Hefezucht.