1

Die besten Biere der Welt! Unanzweifelbar!

Die World Beer Awards zeichnen Jahr für Jahr die besten Biere der Welt aus. Das wird Karl Hinz am Stammtisch nicht jucken, wenn irgendwelche Engländer irgendein Franzosenbier zum Weltbestbier ernennen, ist doch ohnehin klar, daß das Buxtehudebräu die Welt regiert. Aber spassig ist es trotzdem!

Die World Beer Awards 2008. Verliehen vom Magazin Beers of the World. Eine internationale Auswahl an Preisrichtern schmeckten sich durch hunderte von Bieren aus den UK, Europa, Australien weiss Gott woher noch (glückliche Schweine.), um jeweils den Sieger ihrer eigenen Bierart festzustellen.

Diese Gewinner werden nach England gebracht, um in einem blinden Geschmackstest den jeweils einzigen, den wahren, den größten Vertreter seiner Biersorte zu ermitteln.

100% unanfechtbar! Du trinkst lieber das Hastenichtgesehn Pils? Tja, tut mir leid Dir das mitteilen zu müssen, aber Du bist uncool. Die Jury hat gesprochen. Ich hoffe, Du lernst daraus und passt Deinen Geschmack gefälligst demnächst an.

Jedes Bier, das eine Runde durch die Preisrichter überstand, kommt in die nächste Runde. Die Party Geschmackstests drehen sich demnach solange im Preis, bis nur noch ein Richter Bier aus jeder Kategorie auf den Beinen bleibt.

Das Weltbeste Helle, Das Weltbeste Dunkle, Das Weltbeste Hefeweizen, …
…okay, vielleicht doch nicht jede Kategorie.

Und die glücklichen Gewinner ’08?

World’s Best Lager World’s Best Ale World’s Best LagerStout/Porter World’s Best Wheat Beer
Primator Exkluziv, 16% Tripel Karmeliet Rogue Shakespeare Stout Kaltenberg König Ludwig Weissbier

Wobei es für mich ohnehin nur ein einziges Bier gibt …

Das, das in die Maß passt!

Comments

  • Laurent Mousson

    Written on 19. Dezember 2009

    Najs, das Verkostungsprozess bei der WBA ist nicht so einfach.
    Die Biere im Wettbewerb sind von den Brauer bestimmt, und auch sie bestimmen in welche Kategorie das Bier verksotet werden soll. Es sind nur Flaschenbiere, was klar für deutsche Biere vom Nachteil ist ! Und natürlich sind viele Biere nicht dabei, da die Brauereien nicht teilnehmen.

    Dann erhalten die Jurymitglieder die Flaschen für mehrere Kategorien (nicht alle) mit der Post, lassen sie von einem Freund blind ausschenken, beurteilen sie, und schicken das dazugehörende Formular dazu zurück.

    Dann gibt’s eine zweite Runde an eine art messe in London, wo die Biere von britischen Braumeistern verkostet werden.

    Dann erhalten ie jurymitglieder die sieger der 2. Runde mit der Post für eine dritte und letzte Runde.

    Aber ein Party ist es ja nicht für Jurymitgliedern : 60 oder 70 Biere gleichgültig zu beurteilen bei der ersten Runde ist kein Spaziergang !