Brot backen mit Bier, Teil 1

Ne Frikadelle zu matschen ist jetzt zugegebenermaßen wirklich nicht so die großartige Herausforderung. Egal wie sehr ich mich bemühe euch das Gegenteil weiszumachen. Deswegen …

… und weil ich gestern neben der Bierfrikadelle noch was anders, leckeres auf der Seite entdeckt habe, belästige ich euch damit auch noch!

Womit lässt sich eine Bier-Senf-Frikadelle besser essen als zwischen zwei Scheiben Bier-Senf-Brot?
Nnnnope, euch bleibt aber auch nichts erspart. Sorry.
Aber hört auf rumzuheulen, Brot backen macht Spass, ist einfach und nichts ist leckerer als ein frisches, dampfendes, heisses Brot aus dem Ofen!

Wie bei den meisten Bierrezepten kocht ihr ganz normal, nur daß ihr irgendwo einen Flüssigkeit oder einen Teil von ihr mit Bier austauscht. In diesem Fall das Wasser.
Normalerweise erwärmt ihr ein wenig Wasser und löst darin Hefe und Zucker auf. Wo ihr Hefe und Zucker diesmal auflöst, könnt ihr euch sicher selbst ausmalen.
Fangen wir also an!

800 Gramm Weizenmehl
1 Päckchen Trockenhefe
3 Teelöffel Zucker
3 Esslöffel Magermilchpulver
0,3 Liter Pilsener
1,5 Esslöffel Olivenöl
3 Esslöffel scharfen Senf
1 Teelöffel Kräuter der Provence
1 Teelöffel Salz

Quelle: für, zum selber gucken.