Bierkeller – am Stammtisch im Gewölbe Bier genießen

Der Bierkeller…wer kennt und liebt ihn nicht. In einem dunklen Gewölbe wird das kühle Blonde serviert, man trifft sich mit Kollegen und verbringt nette Abende in Gesellschaft. Und nebenbei trinkt man sich durch verschiedene Biersorten oder bleibt seinem Lieblingsbier treu.

Ursprünglich war ein Bierkeller ein unterirdischer, kühler Lagerraum für Bier. Oft wird er mit einem überirdischen Biergarten kombiniert. Leider nimmt die Anzahl der Bierkeller ab und die Anzahl der Biergärten zu. Dabei sind die Kellergewölbe ideal für ein Treffen unter Freunden und für das Austauschen allerlei Bierweisheiten ist die Stimmung und die Atmosphäre in einem Bierkeller besser als in irgendeiner Kneipe. Eine Kultstätte für Bierliebhaber 😉

Bierkeller

Bevor man in der Lage war technische Kühlanlagen nutzen zu können besaßen nahezu alle Brauereien einen Bierkeller. Denn da das nicht pasteurisierte Bier nicht all zu lang haltbar war, war man auf die Lagerung bei ungefähr 4 Grad angewiesen. So brachte man vor 1940 Eisblöcke in den Keller um die Temperatur konstant kühl zu halten. Schaut Euch hier mal weiterführend um.

Stammtisch im Gewölbe

Heute hat der Bierkeller eine andere Funktion. Er bietet den optimalen Treffpunkt für den Stammtisch, weit ab von den zahlreichen Kneipen um die Ecke. Aus vielen dieser rustikalen Gewölbe wurde ein Schankbetrieb. Selbstverständlich kann man hier auch mal ein bischen lauter sein als im Biergarten. Hört man ja nicht gleich. Und die passende Brotzeit kann man auch dort bestellen. Man braucht ja schließlich eine gute Grundlage 😉 Ich finde die Stimmung im Bierkeller ist entschieden ausgelassener als im Biergarten. Da kann man auch mal das stärkste Bier der Welt genießen, soweit es vorrätig ist. Leider gibt es nicht mehr allzu viele Keller dieser Art. Deshalb mal die Frage: Wo ist Euer schönster Bierkeller?