Bier richtig kühlen – Kühlschrank oder Gefrierfach?

Selbst im Wintern muss das Bier schön kalt sein. Doch wie kühlt man Bier eigentlich richtig? Eigentlich kann man nicht wirklich viel falsch machen, oder? Wir haben ein paar hilfreiche Tipps auf Lager.

Für die Bierkühlung nehmen wir natürlich einen Kühlschrank zur Hilfe, wobei sich zu kalten Jahreszeit auch der Balkon anbietet. Schließlich ist ja nicht immer Platz im Kühlschrank, vor allem wenn mal wieder eine Party ins Haus steht.

Bier im Kühlschrank kühlen: Wie lange?

Doch wie lange sollte man das Bier im Kühlschrank lagern, bis es richtig schön kühl ist. Hier lautet das Motto: Je länger umso besser! Ein Aufenthalt von drei, vier Stunden im Kühlschrank ist dabei das absolute Minimum. Das Bier ist zwar angenehm kühl, aber nicht wirklich richtig erfrischend. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte das Bier bereits einen Tag vor dem geplanten Konsum in den Kühlschrank platzieren.

Gefrierfach nur im Notfall verwenden

Wer kurzfristig sein Bier kühlen will, greift gerne auf das Gefrierfach zurück und wendet die „Schock-Kühlung“ an. Im Eisfach wird das Bier natürlich wesentlich schneller kalt, doch das geht auch zu Lasten des leckeren Biergeschmacks, da wichtige Inhaltsstoffe zerstört werden. Zudem besteht immer die Gefahr, dass das friert und die Flasche platzt, was unweigerlich mit Saubermachen verbunden ist. Und auf kalte Bier muss man dann auch noch verzichten.

Bild: pixabay.com